Das Werkzeug macht den Unterschied

Präzise und langlebige Werkzeuge sind entscheidend für die prozesssichere Herstellung von Kunststoffteilen. Die strikte Qualitätsorientierung unseres Unternehmens macht deshalb den eigenen Werkzeugbau unverzichtbar.

Für einen Partner aus dem Healthcare-Bereich stand eine deutliche Materialeinsparung im Fokus. Unser Lösungsvorschlag beruhte auf der ressourcenschonenden Direktanspritzung unter Nutzung eines Heißkanals mit Nadelverschluss. Ein dauerhaft um weit mehr als 50 Prozent gesenkter Materialeinsatz war die Folge.

Unsere Werkzeugproduktion im Überblick:

  • Kernzugwerkzeuge (Schieber- und Ausspindelwerkzeuge)
  • Faltkernwerkzeuge
  • Heißkanalwerkzeuge
  • Mehrkomponentenwerkzeuge
  • Multikavitätenwerkzeuge
  • Verzahnungswerkzeuge

Wenn ein Rad ins andere greift

Alle Arbeitsschritte, die mit der Produktion unserer Werkzeuge verbunden sind, unternehmen wir bei Wehrle in Eigenregie – zertifiziert nach ISO 9001. Mit CAM-System und hochmodernen CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren setzt sich bei Wehrle im Werkzeug- und Vorrichtungsbau also fort, was mit CAD-Technik und 3D-Simulation in der Entwicklungsphase begonnen hat: größtmögliche Präzision durch Hightech. Geringste Fertigungstoleranzen und höchste Wiederholgenauigkeit bei Ersatz- und Folgewerkzeugen sind das Ergebnis – egal ob es um Heißkanal- oder 2-Komponenten-Technik, Gewindeformen oder sonstige Präzisionsformen für die Großserie geht.

Wir setzen auf Ausbildung, denn die eigenen Nachwuchskräfte entsprechen unseren Anforderungen an Sorgfalt und Fachkompetenz in besonderem Maß

Bestens ausgebildet, bestens ausgerüstet

Wir bei Wehrle sind Experten in den Schlüsseltechnologien Fräsen, Drahterodieren, Senkerodieren und Schleifen. Zur Erstellung komplexer Präzisionsspritzgusswerkzeuge steht uns ein Maschinenpark zur Verfügung, der keine Wünsche offen lässt: Neben modernen CNC-gesteuerten Bearbeitungszentren und Messeinrichtungen verfügen wir über vollautomatische Senkerosions-Bearbeitungszentren, Flach- und Rundschleifmaschinen sowie eine Tuschierpresse.

Modernste Technik hin oder her – wir verlieren auch die kleinen Details nicht aus dem Auge, die nach wie vor Handarbeit erfordern

Im Vorrichtungsbau leisten wir:

  • Bestückung
  • Entnahme
  • Überwachung

Vertrauen ist gut, unser Technikum ist besser

Das Wehrle-Technikum unterstützt unseren Werkzeugbau nicht nur durch das Einfahren von Werkzeugen und die Optimierung von Prozessen auf Mustermaschinen, sondern auch durch die Durchführung von Werkzeugtests, etwa im Rahmen von Werkzeugübernahmen. Ihr Seriengeschäft bleibt dabei unbeeinträchtigt. Daneben trägt unser Technikum auch Verantwortung für die erfolgreiche Erstbemusterung nach PPF/PPAP sowie die Nullserienbeurteilung und das Vermessen von Ausfallteilen.

Nur technisch ausgereifte Werkzeuge werden an die Serie übergeben – und zwar termingerecht

Kurze Wege für Flexibilität und Sicherheit

Weil Werkzeugbau und Produktion bei Wehrle  ineinandergreifen, können wir neue Formen in kürzester Frist realisieren. Damit verringert sich die Vorlaufzeit Ihrer Produkte erheblich. Auch die Optimierung und kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer Produktionsmaschinen erledigen wir ohne externe Lieferanten – schnell und flexibel. Ein weiterer Vorteil für Sie: Wir übernehmen auf Wunsch auch die Instandhaltung Ihrer Werkzeuge, um Ausfälle und Korrekturzeiten dauerhaft auf ein Minimum zu reduzieren.